Willkommen


Eingangrechts
Öffnungszeiten, Gruppenangebot, Termine, Aktuelles vom Arbeitskreis Schlachtmühle
Schlachtmühle und landwirtschafliches Museum in Jever
… wo man das alte Handwerk neu entdeckt.
Arbeitskreis Schlachtmühle im Jeverländischen Altertums- und Heimatverein
26441 Jever, Hooksweg 9a
www.schlachtmuehle.de
info@schlachtmuehle.de

Öffnungszeiten der Mühle

Bis zum 14. April 2019 haben wir Winterpause! Gruppenführungen können aber jederzeit gern unter Tel. 04461-969350 angemeldet werden.
In der Saison 2019 haben wir vom 14. April 2019 (Kiewittmarkt in Jever) bis zum 13. Oktober 2019 (Brüllmarkt) samstags, sonntags, an Feiertagen und Brückentagen von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
In Juli und August haben wir zusätzlich mittwochs und freitags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Das angeschlossene Landwirtschaftsmuseum ist zu den gleichen Zeiten geöffnet.
Terminvereinbarung für Gruppenführungen unter Tel. 04461-969350 oder info@schlachtmuehle.de sind auch zu anderen Terminen möglich. Wir bieten Führungen in Deutsch, Plattdeutsch und Englisch an.

Eintritt in Mühle und Museum: 3,00 € pro Erwachsener, Kinder bis 15 Jahre frei.
Mühlenführungen 1-2 Stunden: 4,00 € pro Erwachsener nach Anmeldung.

Sondertermine 2019

14. 4. 2019 Buchweizenfest mit Saisoneröffnung zum Kiewittmarkt
10. 6. 2019 Deutscher Mühlentag zu Pfingstmontag
8. 9. 2019 Apfelfest zum Tag des offenen Denkmals
13. 10. 2019 Graupenfest mit Saisonabschluss zum Brüllmarkt

Hallo Kinder! Kommt mal mit euren Eltern in die Windmühle, denn da gibt es ein tolles Programm für euch.
Bei einer Besichtigung könnt ihr
• Wind machen mit der Windfege
• Korn mahlen mit der Handmühle

Digital Camera

Mahlen mit der Handmühle und Sichten


• Mehl aussieben mit dem „Sichter“
• Euch mit der Dezimalwaage wiegen
• Schweres mit dem Flaschenzug anheben
• Alte Spiele kennenlernen, z.B. Haupeln und Stelzenlaufen
• Alte Kinderfahrzeuge ausprobieren: Schon mal mit einem Holländer gefahren?

Die Mühlenführung mit QR-Code ist auch in Plattdeutsch und Chinesisch verfügbar! Und damit sind wir sicherlich die weltweit einzige Mühle!

Angebot für Gruppen

Gruppenbesuche (auch zu anderen Zeiten) können beim Schlossmuseum unter 04461-969350 oder über info@schlachtmuehle.de angemeldet werden.
Gruppenführung durch Mühle und Museum: 4 € pro Erwachsener ca. 1 – 2 Stunden, auch englisch und plattdeutsch.
Gruppenführung mit Workshop „Vom Korn zum Brot“ ca. 2 Stunden: 7 € pro Erwachsener.

Workshops für Schulklassen, Kinder und Jugendliche in der Zeit von März bis Oktober (Angebot jeweils nach Absprache unter Tel. 04461-4212):
– „Vom Korn zum Brot“ (2-5 Stunden): Kleines Quiz zu den Arbeitsabläufen, wir suchen die zugehörigen Geräte im landwirtschaftlichen Museum, lernen die Technik der Mühle kennen, mahlen mit Handmühlen, Sichten, Teig bereiten, Fladenbrotbacken. Bei geeignetem Wetter drehen sich die Flügel. Im Herbst dreschen wir mit Dreschflegel und Dreschblock und reinigen das Getreide mit der Windfege.
Für Schulklassen und Kindergruppen ab dem Grundschulalter wird der Workshop „Vom Korn zum Brot“ im Netzwerk „Transparenz schaffen“ gefördert und kann evt. bei rechtzeitiger Anmeldung kostenfrei angeboten werden!
Für die Fahrtkosten von Schulklassen kann bei der Bildungsregion Friesland ein Zuschuss beantragt werden: https://www.bildungsregion-friesland.de Der Eigenanteil beträgt 2 € pro Kind.
– „Vom Korn zum Brot“ auch als mehrtägige Aktion für Kinder- und Jugendgruppen z.B. Kinderkirche an ca. 5 Nachmittagen mit Aussaat, Pflege, Ernte, Dreschen, Mahlen, Sichten, Backen…
– „Kindergarten-Vormittag an der Mühle“ (2-5 Stunden): Wir entdecken die Mühle, Mahlen mit Handmühlen, Sichten, Teig bereiten, Fladenbrotbacken, alte Spielgeräte ausprobieren. Der Waldkindergarten in Addernhausen war schon da und hat einen schönen Vormittag gehabt!
– Heute bin ich Tischler (3-5 Stunden): Holzbearbeitung, Nistkastenbau, Tischlerwerkzeug. Es wird gesägt, gebohrt und gehämmert!
– Heute bin ich Schmied (3-5 Stunden): Metallbearbeitung, Schweißen und/oder Schmieden. Z.B. waren Konfirmanden da und haben sich je ein Kreuz geschmiedet.

Beispiel für Schulklasse (ab 4. Klasse) für 6 Stunden
Altes Handwerk an der Windmühle.
Eine Windmühle funktioniert nur, wenn verschiedene Handwerker zusammenarbeiten. Zwei alte Berufe wollen wir kennenlernen: Müller und Schmied.
In der Mühlenscheune lernen wir die alten landwirtschaftlichen Maschinen kennen. Wie wurde gesät, das Getreide geerntet und das Korn gedroschen? Wir schauen uns dann die Mühle von oben bis unten an und finden heraus, wie sie funktioniert und wie damit Korn gemahlen wird. Bei geeignetem Wind setzen wir die Segel und lassen die Mühle drehen. Einige Maschinen in der alten Windmühle können wir selbst laufen lassen. Ohne den Dorfschmied konnte der Müller die Maschinen und die Mühle selbst nicht betreiben. Wir erhitzen Eisen in der Esse und bearbeiten es auf dem Amboss. Jeder der möchte, kann am Ende ein selbst geschmiedetes Teil mit nach Hause nehmen.
Bitte alte Sachen anziehen und ein Picknick für die Mittagspause mitbringen.

Arbeitskreis Schlachtmühle

Unsere Handwerkergruppe trifft sich wöchentlich (meist am Mittwochvormittag) an der Mühle. Sie führt die regelmäßigen Wartungsarbeiten für die interessante Mühlentechnik durch. Das Zusammenspiel von Holz (gehendes Werk), Metall und Stein (Lager, Mühlsteine) erzeugt immer wieder Herausforderungen. Die Müllereimaschinen auf dem Mehlboden sind inzwischen weitgehend wieder lauffähig: Mahlgang, Pellgang, Aspiration, Trieur, Sichter, Walzenstuhl und Haferquetsche wurden auseinander genommen, überholt, mit historischem Antrieb versehen und laufen jetzt wie am Schnürchen! Auf dem Steinboden wurden ein Mahlgang und der Peldegang wieder zum Laufen gebracht. Das macht auch die Mühlenführungen interessant. Aber es ist noch viel zu tun!
Bei Interesse wenden Sie sich an Tel. 04461-4212 oder info@schlachtmuehle.de oder kommen Sie zum nächsten Treffen des Arbeitskreises (siehe oben).
Im August 2016 hat die Mühle eine neue Galerie bekommen. Nun können wir die Flügel und einen Mahlgang wieder drehen lassen! Im September 2016 wurden auch die maroden Fenster und Türen im unteren Teil der Mühle ausgetauscht. 2017 haben wir den Peldegang wieder zum Laufen gebracht. Im Mühlengarten haben wir eine Streuobstwiese angelegt und Nistkästen hergestellt und aufgehängt. Streuobstwiese
Wir sind der Arbeitskreis der Mühlenfreunde im Jeverländischen Altertums- und Heimatverein.
Die Schlachtmühle und das landwirtschaftliche Museum in der Mühlenscheune gehören zum Schlossmuseum in Jever.
Mühlenverband
Wir sind Mitglied der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen. und gehören zur Friesischen Mühlenstraße.
Unser Projekt „Streuobstwiese“ wurde gefördert durch die Stadt Jever und die Bingo! Niedersächsische Umweltstiftung. Nun wachsen die Apfelbäume heran!

WeltladenlogoiG168x100
In der Mühlenscheune finden Sie eine kleine Auswahl von Waren aus dem Weltladen im Glockenturm, Am Kirchplatz 13 in Jever.